Brot backen heute wie damals

Bald ist es soweit – am Sonntag, den 21. Mai, eröffnet das Mühlendorf in Gschnitz wieder für die Sommersaison. 2017 ist für alle ein besonderes Jahr: Das “Lebende  Mühlendorf” in Gschnitz feiert nämlich sein 10-jähriges Jubiläum und blickt mit Stolz auf den Erfolg der vergangenen Jahre zurück. Angela ist ehrenamtlich im Einsatz und backt heuer ab Juni wieder Bauernbrot im Ziegelofen, so wie es früher üblich war. Das traditionelle Brot backen mit Angela stelle ich euch heute kurz vor. Ergänzend dazu wird es in diesem Jahr einen Brotbackkurs mit dem gelernten Bäcker Karl Eller geben.

Gut Ding braucht Weile
Angela kommt donnerstags bei Schönwetter schon vor allen anderen ins Mühlendorf, weil das Brot backen sehr viel Vorbereitungszeit verlangt. Um halb 10 Uhr am Vormittag beginnt sie mit dem Einheizen des Backofens. Der alte gemauerte Ofen steht im Freien und kann nur durch ein großes Feuer auf die richtige Temperatur gebracht werden. Der ganze Prozess des Vorheizens dauert ca. 2,5 Stunden. In der Zwischenzeit bereitet Angela in der Hütte den Brotteig zu. Dafür nimmt sie 6 kg Mehl, Wasser, Salz und Germ und mischt einen einfachen Teig, knetet ihn und stellt die Schüssel anschließend in die Sonne. Dort kann der Teig ca. eine halbe Stunde rasten und aufgehen.

Angela beim Einheizen
Angela beim Einheizen des Backofens

 

Brot backen ist Gefühlssache
Ist das Feuer im Backofen abgebrannt, verteilt Angela die Glut in alle Ecken des Ofens, um eine gleichmäßige Hitzeverteilung zu erreichen. Danach nimmt sie den Teig und formt daraus 20 Teiglaibe. Dieser Vorgang wird im Dialekt „auloaben“ genannt. Im nächsten Schritt putzt Angela die Glut sauber aus dem Backofen, der mittlerweile die richtige Temperatur erreicht hat. Thermometer gibt es keines, aber nach all den Jahren hat sie ein gutes Gefühl dafür entwickelt. Nun wischt sie noch den Boden des Backofens aus und schlichtet mit der Backschaufel, dem „Schuber“, die vorbereiteten Teiglaibe eng aneinander in den Ofen. Deckel zu und dann heißt es warten.

Angela am Putzen des Ziegelofens
Der Ziegelofen muss für das Brot sauber sein

 

Gute 1,5 Stunden später sind die Brotlaibe fertig gebacken und verströmen einen herrlichen Duft. Nun nimmt Angela das frische Brot aus dem Backofen aus dem Backofen. Für € 3,00 das Stück können Besucher anschließend einen frischen Laib Brot von Angela erwerben. Kaum zu glauben, wie lang und aufwendig das Brot backen früher war. Wer Lust & Zeit hat, kann Angela bei der Arbeit über die Schulter schauen – sie erklärt ihr Handwerk gerne.

 

Fertiges Brot zum Verkauf
Fertiges Brot zum Verkauf

 

Brotbackkurs “Alte Tiroler Backtradition erleben”
Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums veranstaltet das Mühlendorf einen Brotbackkurs mit dem gelernten Bäcker Karl Eller. Kosten: € 20,- inkl. Kostproben – Anmeldung unter +43 (0) 664 236 49 17 oder info@muehlendorf-gschnitz.at erforderlich!
Termine:
Dienstag, 25. Juli 2017
Dienstag, 11. August 2017
Mittwoch, 20. September 2017

Das Jubiläumsprogramm mit den Terminen zu weiteren Veranstaltungen, wie Kunst & Kultur im Mühlendorf, Kräuterkunde mit Christine Heidegger oder dem Sommerfest gibt es hier:
Download Jubiläumsprogramm 2017

Sandeswasserfall mit heilender Wirkung
Sandeswasserfall mit heilender Wirkung
Ein herrlicher Kinderspielplatz
Ein Paradies für Kinder zum Spielen
Übersicht Mühlendorf von oben
Übersicht Mühlendorf von oben

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Infos zum Mühlendorf: www.muehlendorf-gschnitz.at

 

(Visited 350 times, 1 visits today)

Ausgangsort