Erntedank – alter Brauch mit langer Tradition

Ende September bis Mitte Oktober ist die Zeit des Dankens. Dabei wird Gott gedankt, dass der vergangene Sommer eine reiche Ernte hervorgebracht hat. Erntedank ist ein alter Brauch mit langer Tradition.

In fast allen Orten Österreichs, aber auch im Wipptal, wird Erntedank mit einem feierlichen Gottesdienst und einer Prozession ausgetragen. Dabei spielen die Vereine eine wesentliche Rolle, denn jeder Einzelne von ihnen bereichert das kirchliche Fest.

 

Die örtlichen Jungbauernschaften leisten einen Beitrag bei der Gestaltung des Ernedankfestes.

 

Der Brauch geht auf die vorchristlichen Religionen in eine Zeit zurück, wo der Großteil der Bevölkerung von der Landwirtschaft lebte. Für die Bauern damals war die Ernte lebensnotwendig und deshalb wurde Gott für den eingebrachten Ertrag des Sommers gedankt.

Den Leuten war es früher wichtig, das alltägliche Brot nicht einfach für selbstverständlich zu nehmen und daran zu denken, dass dafür hart gearbeitet werden musste. Diese Denkweise soll auch heute noch in die Köpfe der Menschen gerufen werden.

Besonders weil wir in einer immer schneller werdenden Zeit leben, wo Maschinen und Künstlichkeit die Überhand nehmen, sollten wir die wertvollen Lebensmittel aus der Natur sehr schätzen. Es ist schön zu sehen, dass heute noch in unserer Region Erntedank gefeiert wird.

 

Hier ein paar Eindrücke vom letzen Sonntag in Matrei:

Am Sonntag, dem 8. Oktober um kurz vor 9 Uhr trafen wir uns mit den örtlichen Vereinen zum Einzug vom Rathaus in die Pfarrkirche. Darunter wir, die Jungbauernschaft Mühlbachl, sowie die Jungbauernschaften Pfons und Aussernavis, die Musikkapelle Matrei-Mühlbachl-Pfons und die Schützenkompanie Matrei und Umgebung.

 

Erntedankwagen
Ein festlich geschmückter Leiterwagen

 

Reichlich Obst- und Gemüsekörbe, sowie Leiterwägen – ebenfalls gefüllt mit dem Ertrag des Sommers und Erntdanksymbole aus Korn, gefertigt von der Landjugend, schmückten den Altarraum. Die Gaben wurden im Anschluss an die Hl. Messe geweiht.
Leider konnte am vergangenen Sonntag aufgrund des schlechten Wetters die Prozession nicht abgehalten werden. Und so gab es am Vorplatz des Altersheims “Annaheim” abschließend eine Agape zu Ehren der Ernte mit Brötchen.

 

Diesen Sonntag, dem 15. Oktober 2017 findet in Obernberg um 08:30 Uhr  ein Dankesgottesdienst mit anschließender Agape zu Ehren des Erntedankfestes statt. Außerdem werden von der Jungbauernschaft Obernberg Fair-Trade Produkte zum Kauf angeboten.

 

(Visited 196 times, 1 visits today)

Ausgangsort