Am Wasserweg mit Gschnitzy & Gossy

Die beiden Wassertropfen „Gschnitzy und Gossy“ erzählen spannende Geschichten entlang des Wasserweges im Gschnitztal. Man erfährt dabei viel Wissenswertes über das Thema Wasser. Gemeinsam mit meinen Neffen Emanuel und Raphael, bin ich einen Teil des Wasserweges im Gschnitztal gewandert und wir hatten viel Spaß beim Erkunden der Stationen.

An einem schönen Sommernachmittag in den Ferien, habe ich mit den achtjährigen Zwillingen meines Bruders einen Wanderausflug ins Gschnitztal gemacht. Dort gibt es seit letztem Sommer einen neuen Wasserweg entlang des Gschnitzbaches, der durch ein grenzüberschreitendes Interreg-Projekt umgesetzt wurde. Bei insgesamt 13 Stationen gibt es Einiges für die Kinder zum Entdecken und Erfahren: Woher kommt das Wasser im Gschnitzbach? Welche Bewohner gibt es im Wasser? Welche Formen kann Wasser annehmen? Das sind nur einige der Fragen, die im Zuge der Stationen beantwortet werden. Einen Überblick verschafften wir uns zu Beginn mit dem dazugehörigen Flyer. Schnell wurde klar, dass wir die gesamte Strecke nicht an einem Nachmittag schaffen werden – da hätten wir uns das Fahrrad mitnehmen sollen! Denn von Steinach bis zur letzten Station im Mühlendorf sind es 15 Kilometer und über vier Stunden Wanderzeit. Das ist sehr weit für die kleinen Kinderbeine, auch wenn der Weg nur sehr wenig Steigung hat.

Wasserweg Gschnitztal entdecken
Wasserweg Gschnitztal entdecken

Rätselspaß mit Gschnitzy und Gossy
Das war besonders spannend für die Kinder: Bei jeder Station gibt es eine Rätselfrage der Wassertropfen zu lösen. Dazu braucht man ein Smartphone, man scannt den QR-Code auf der Stationstafel, lädt sich die kostenlose „My Bankerl“ App herunter und steigt in der App beim Weg „Gschnitzy & Gossy“ ein. Emanuel hat die Schritte am Smartphone schneller erledigt als ich schauen konnte. Nachdem er uns den Text auf der Infotafel der Anfangsstation gegenüber vom JUFA Hotel in Steinach laut vorgelesen hatte, haben wir nach kurzer Überlegung bereits die erste Rätselfrage in der App richtig beantwortet. Weiter ging es also schnell zur nächsten Station, die wir dank der tropfenförmigen Wegweiser am Wanderweg gleich fanden. Anfangs waren wir hoffnungsvoll, dass wir es doch noch bis zum Mühlendorf schaffen, denn da wartet eine kleine Überraschung auf alle Kinder, die die Fragen in der App richtig beantworten.

Kinder beim Ausprobieren der Rätselapp
Kinder beim Ausprobieren der App “MyBankerl” mit den Rätselfragen
MyBankerl App mit Rätselspaß für die Kinder
MyBankerl App mit Rätselspaß für die Kinder

Rasten und Spielen am Energiespielplatz Trins
Bis nach Trins waren wir flott unterwegs – jetzt hatten wir schon 4 Stationen geschafft. Wir kamen vorbei am Liftstüberl, gingen über die Brücke auf die andere Bachseite und gleich weiter zur nächsten Station beim Landschaftsteich mit Energiespielplatz. Hier waren die Jungs nicht mehr zu halten – jetzt wurde erst mal gespielt, geturnt und danach im Schatten gerastet. Die Zeit verging wie im Flug bis alles erkundet war und wir alles Wissenswerte über die nachhaltige Energiegewinnung erfahren hatten.

Energiespielplatz Trins
Kletterspaß am Energiespielplatz Trins
Am Energiespielplatz in Trins
Die Kraft des Wassers – am Energiespielplatz in Trins
Beim Rasten am Landschaftsteich in Trins
Beim Rasten am Landschaftsteich in Trins

Nach fast einer Stunde spazierten wir weiter taleinwärts, wo wir am feuchten Wegrand nach Fröschen Ausschau hielten und uns beim Armkneipp-Becken gut erfrischten. Bei der Pumafalle beschlossen wir, einzukehren und uns bei einer Jause zu stärken. Nach dem Essen ließ die Motivation bei Emanuel und Raphael nach. Es war schon früher Abend und wir entschieden, nur noch bis zur nahen Bushaltestelle zu gehen und den nächsten Bus nach Steinach zurück zu nehmen. Den Rest des Weges nahmen wir uns für das nächste Wochenende vor und da holten wir uns dann auch die Überraschung im Mühlendorf ab. Die hatten sich die Zwillinge nach der langen Wanderung nämlich wirklich verdient!

Gleich notieren: Eröffnungsfeier Wasserweg mit Familienfest beim JUFA in Steinach am Freitag, 17. Juni und Samstag, 18. Juni 2022! Mehr Details

Armkneippen beim Brunnen
Armkneippen beim Brunnen

Tipp: Wer den Wasserweg ganz gemütlich erkunden möchte, kann sich beim „wipprad“ in Steinach (Brennerstraße 78) ein E-Bike ausleihen. Dort gibt es auch E-Bikes für Kinder und 20 % Ermäßigung auf den Verleih mit der Gästekarte. Die Rückfahrt mit dem Bus ist besonders empfehlenswert für alle, die zu Fuß am Weg sind (Fahrkarte in Gästekarte inkludiert).

(Visited 72 times, 1 visits today)

Ausgangsort