Fitnesscenter in der Natur

Gesundheit ist uns allen wichtig und ist mittlerweile ein Synonym für ein gutes Leben. Damit wir aber gesund und fit bleiben, müssen wir etwas für unser körperliches Wohl tun. Da denken viele schon an den Besuch im Fitnesscenter. Aber wie wär’s, diesen Besuch in die Natur zu verlegen? Ich habe mir die “Fitnessmeile” in Navis angeschaut und war überrascht, wie gut man dort trainieren kann.

In den letzten Jahren hat sich ein regelrechter Fitness-Boom in Österreich entwickelt. Fast 13 % aller Einwohner, also knapp über eine Million Menschen, haben sich lt. WKO bereits in einem Fitness-Studio registriert, um dort nach der Arbeit oder am Wochenende zu schwitzen und etwas für ihren Körper zu tun. Das ist ja alles schön und gut, aber möchte man im Sommer bei Schönwetter immer in einem Studio trainieren? Da verbringe ich meine Trainingseinheiten lieber in der Natur und genieße die frische Luft. Manche sind schon mit einer Wanderung zufrieden, aber wenn das Wetter nicht mitspielt oder wenn das zu wenig anstrengend ist, dann empfehle ich den Fitness-Parcour in Navis.

Die Fitnessmeile, wie der Parcour auch noch genannt wird, ist ein Projekt von einer kleinen Gruppe sportlich Begeisterter aus Navis. Der Parcour wurde vor 5 Jahren von ihnen installiert und auch finanziert. Das gesamte Areal umfasst 21 Stationen mit kleinen Info-Tafeln, wo man der Reihe nach anhand von Anleitungen mit Bildern verschiedene Schwerpunkte trainieren kann. Ziel ist es, den ganzen Körper zu trainieren, daher gibt es z.B. Stationen zum Aufwärmen am Beginn, für Konzentration, für Balance, für Krafttraining, für Ausdauer und Schnelligkeit oder auch fürs Dehnen. Bei jeder Station gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, d.h. es kann die ganze Familie von den Kindern bis zu den Großeltern bzw. vom Anfänger bis zum gut trainierten Sportler mitmachen. Die Übungen wurden von einem Sportlehrer aus Innsbruck ausgearbeitet, der den Schwerpunkt vor allem auf Ganzkörpertraining legte.

Beispiel einer Infotafel bei Station Nr. 13

Die Fitnessmeile startet gleich hinter dem Parkplatz Schranzberg in Navis, von wo aus man dem Forstweg am rauschenden Bach in Richtung Talschluss folgt.

Der Start vom Parkplatz in Richtung Fitnessmeile Navis

 

Halte Ausschau nach den kleinen Tafeln mit Anleitungen für Übungen und Fitness-Tipps

Nach ca. 10 Minuten Gehzeit kann man neben dem Weg auf Bäumen die ersten Fitness-Einheiten zum Aufwärmen entdecken. Nach weiteren 15 Minuten öffnet sich das Gelände zu einem weitem Almboden mit schönen Wiesen. Am Weg entlang befinden sich hier die einzelnen Stationen mit den Fitness-Geräten, z.B. eine Leiter zum Hanteln oder Stangen für Klimmzüge. Eine tolle Möglichkeit also, das Fitness-Studio inmitten schönster Natur zu verlegen.

An der Leiter hinunter oder hinauf hanteln – gar nicht so einfach

 

Hier sind dann die Bauchmuskeln gefragt – festhalten und die Beine hoch!

 

Übungen zum Dehnen am Schluss

Wer nach der Fitnesseinheit am Parcour noch was Sportliches anhängen möchte, kann noch direkt von der Fitnessmeile über einen Steig in ca. einer halben Stunde zur Peeralm wandern. Dort ist es dann endlich Zeit für eine Pause und für eine Einkehr zur Stärkung. Zurück geht es dann in ca. 45 min über den Forstweg zum Parkplatz Grün und weiter über die Fahrstraße zum Ausgangspunkt beim Parkplatz Schranzberg.

Blick zurück auf dem Weg zur Peeralm

Und spielt das Wetter abends oder am Wochenende mal nicht mit, dann bleibt immer noch der Besuch im nächsten Fitness-Studio, z.B. im basecamp Matrei. Dort gibt es für Gäste mit Gästekarte sogar 50% Ermäßigung für Training, Sauna und Klettern sowie alle Kurse im Angebot, wie beispielsweise Yoga. Mehr

Fitnessbereich im basecamp Matrei (c) Klemens Hörtnagl
Fitnessbereich im basecamp Matrei (c) Klemens Hörtnagl
(Visited 91 times, 1 visits today)
Kategorie : Kraftplätze, Sport

Ausgangsort