Fit für die Kletterwand?!

Nach der Kletter-WM in Innsbruck sind viele noch im Kletterfieber oder vielleicht auch zum ersten Mal auf diese Sportart aufmerksam geworden. Da stellt sich gleich die Frage: Wo kann ich im Wipptal fit für die Kletterwand bzw. für den Fels werden? Wir stellen das Kletter- und Trainingszentrum basecamp in Matrei vor, das im letzten Jahr unter anderem um einen großzügigen Indoor-Boulderbereich und einen Kletterturm im Freien erweitert wurde. Der neue Pächter, Wolfgang Peer, ist außerdem Leiter des Bergsportzentrums WIPPTAL-ALPIN und setzt dadurch ein Zeichen für noch mehr alpine Kompetenz in der Region.

Seine Leidenschaft: Bergsport

„Wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann, ist das eigentlich die schönste Sache der Welt,“ meint Wolfi Peer. Er ist seit 2012 geprüfter Bergführer und hat damals seine bisherige berufliche Laufbahn im technischen Außendienst an den Nagel gehängt, um – wie er sagt – „seinen Traum zu leben“. Im Sommer reicht sein Outdoor-Angebot von geführten Bergtouren über Klettersteigkurse bis hin zu alpinem Klettern im Fels. Das Indoor-Angebot findet man im basecamp, wo er als Kletterspezialist auch Kurse gibt. Besonders das Bouldern und Klettern erfreut sich – nicht zuletzt auch aufgrund von Großveranstaltungen – immer größerer Beliebtheit.

Bouldern in action (c) K. Hörtnagl
Voll in „action“ beim Bouldern

Klettern ist „kinderleicht“

„Jeder kann Klettern erlernen – egal wie alt er oder sie ist“, mein Wolfi. Besonders gern bietet er aber Kletterkurse für Kinder an. Kinder haben Spaß an der Bewegung und lernen spielerisch. Die Kleinen stellen sich meistens sehr geschickt an und sind in kürzester Zeit richtige Profis. Ob in der Halle, am Fels oder auf einem Klettersteig – Klettern ist für Kinder eine spannende Art die Koordination und Geschicklichkeit zu trainieren. Aber auch für Erwachsenen gibt es im basecamp Anfänger und Fortgeschrittenen-Kurse – allein oder in einer Gruppe – im Vorstieg (Kletterwand) oder Bouldern. Der Ausrüstungsverleih ist in den Kursen schon inkludiert, da braucht es also keine großen Investitionen.

Vorstiegklettern im basecamp Matrei
Beim Vorstiegklettern klettert man mit Seil und wird man von unten gesichert
Endlos Kletterwände - genug Platz zum Trainieren
Endlos Kletterwände – genug Platz zum Trainieren
Neuer Boulderbereich im basecamp (c) K. Hörtnagl
Der neue Boulderbereich ist sehr großzügig – hier wird man nicht gesichert sondern fällt auf die Matte, wenn man sich nicht mehr halten kann

Alpines Kompetenzzentrum 

Mit dem 2017 neu errichteten Kletter- und Trainingszentrum basecamp steht nun Gästen und Einheimischen auch ein perfektes Angebot im Bereich alpiner Kompetenz zur Verfügung. „Damit hat der Alpingast nun alles unter einem Dach“, freut sich Wolfi Peer, „von der Information z.B. über Tourenverhältnisse oder alpine Gefahren, über den Verleih von Ausrüstung bis hin zu speziellen Kursen. Auch dass es ein großes Fitnesscenter und eine Sauna gibt, freut die Besucher. Und nach dem Training kann man gemütlich im angeschlossenen Cafe-Bistro zusammensitzen und bei einem gesunden Snack die nächste Tour planen.“ Ein sehr gelungenes Rund-um-Angebot – auch aus unserer Sicht.

Fitnessbereich im basecamp Matrei (c) Klemens Hörtnagl
Auch neu: der Fitnessbereich mit Sauna

Tipp:
Schaut euch das neue basecamp in Matrei selbst an – mit Gästekarte gibt es 50 % Ermäßigung auf den Eintritt in den Kletter- & Fitnessbereich!
www.basecamp-tirol.at

Copyright Fotos: Klemens Hörtnagl

Ausgangsort