Berg- & Gipfelmessen – Geselligkeit und Tradition

In den Sommermonaten finden quer durch den Alpenraum Veranstaltungen der besonderen Art statt: Heilige Messen unter freiem Himmel, inmitten der Natur. Seit Jahren erfreuen sich Berg- und Gipfelmessen steigender Beliebtheit. Auch im Wipptal wird dieser Brauch von traditionellen Vereinigungen und Vereinen wie z.B. den Jungbauern oder Schützen gepflegt.

So lädt beispielsweise die Schützenkompanie Steinach jährlich im August zur Bergmesse in den Mahdern am Bendelstein ein. Wie für viele WipptalerInnen, zählt auch für mich dieses Ereignis zu den Fixterminen im Sommer. Vergangenes Wochenende war es nun wieder so weit, und da stellte sich mir folgende Frage: Was genau bewegt eigentlich Jung und Alt zur Teilnahme an solchen Veranstaltungen?

Natur und Spiritualität

Zum einen sind Messen in der Natur eine Seltenheit und werden deshalb so gut angenommen und besucht. Eine Berg- oder Gipfelmesse hat eine ganz besondere Atmosphäre und nirgendwo sonst kann man sich Gott näher fühlen als am Berg. Während sie mancherorts bereits zu touristischen Großereignissen avancieren, so empfinde ich die Bergmessen am Bendelstein als authentisches und traditionelles Ereignis. Die Menschen versammeln sich rund um Pfarrer Albert Moser und lauschen vor dem Hintergrund einer traumhaften Bergkulisse seinen Worten zum Sonntag.

Blick auf die umliegende Bergwelt
Ausblick über das Wipptal bis hin zur Nordkette

Sportliche Herausforderung

Für mich persönlich geht es auch um den sportlichen Aspekt, den man hier wunderbar mit einer Bergmesse kombinieren kann. Ich freue mich jedes Mal auf die Herausforderung, zuerst rund 900 Höhenmeter mit meinem Mountainbike auf die „Isse Mahder“ zu radeln.

Viele Fahrräder am Stadl
Das Radl am Stadl

Oben angekommen wechsle ich mein Schuhwerk und wandere anschließend hinauf zum Bendelstein. Das höchste Gipfelkreuz – es gibt dort nämlich drei – befindet sich auf einer Seehöhe von 2.436m. Darunter lässt es sich wunderbar jausnen, während mein Blick über die umliegenden Berge schweift. Von der Nordkette talauswärts weiter über die Gipfel der Stubaier Alpen. Im Süden Richtung Brenner und weiter nach Südtirol bis hin zu den Tuxer Alpen. Der Ausblick begeistert mich immer wieder aufs Neue und lässt mich Inne halten.

Auf das richtige Schuhwerk muss geachtet werden
Auf das richtige Schuhwerk muss geachtet werden
Aussicht am Gipfel genießen
Am Gipfel des Bendelstein angekommen

Feierliches Zusammenkommen

Für manch anderen mag im geselligen Beisammensein das Hauptmotiv liegen, um an dieser Bergmesse teilzunehmen. Im Anschluss an die Bergpredigt versorgt die Schützenkompanie Steinach alle BesucherInnen mit Grillspezialitäten, Getränken und hausgemachten Kuchen. Zur perfekten Umrahmung spielt auch eine kleine Abordnung der Musikkapelle Steinach. So genießt man bestens versorgt das herrliche Panorama, die frische Bergluft und nette Gespräche mit Bekannten und Gleichgesinnten, für die im Alltag meist die Zeit fehlt.

Treffpunkt auf den Mahdern
Der Festplatz auf den Mahdern lädt zum geselligen Beisammensein bei Speis & Trank ein

Die Beweggründe, warum Menschen an Berg- oder Gipfelmessen teilnehmen, mögen vielfältig sein.  Unabhängig davon, ob man sich Gott ein Stück näher fühlt, den Weg auf den Gipfel als Ziel auserkoren hat oder das gesellige Beisammensein genießt. Diese besonderen Veranstaltungen sind Teil der alpinen Tradition. Jung und Alt kommen einfach zusammen und lassen die Betriebsamkeit des Alltages für ein paar Stunden ruhen.

Tipp: Berg- & Gipfelmessen finden hauptsächlich Ende August & Anfang September auf den Bergen des Wipptals statt. Alle Veranstaltungen findet ihr auf wipptal.at/wipptal-erleben/veranstaltungen

(Visited 13 times, 1 visits today)
Kategorie : Bergleben, Kraftplätze, Natur
Schlagwörter :