Tunnelwelten – für kleine & große Entdecker

Eine wichtige Nord-Südachse wird gerade untertunnelt. Mit dem Bau des Brenner Basistunnels zwischen Innsbruck und Franzensfeste und den bereits bestehenden Zulaufstrecken rund um Innsbruck wird dieses Bauwerk nach der voraussichtlichen Fertigstellung im Jahr 2027 mit einer Gesamtlänge von 64 km die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt sein. Wer mehr über dieses gigantische Bauwerk wissen möchte, sollte unbedingt das BBT Informationszentrum „Tunnelwelten“ in Steinach besuchen. Treue Stammgäste sind dort der 6-jährige Paul und seine Mama Sabine, die in Steinach wohnen. 

Viel Information, Spiel und Spaß
Die Tunnelwelten ein schönes Freizeitprogramm, das vor allem bei Schlechtwetter immer gut beim kleinen Paul ankommt. Sabine freut sich, dass die Tunnelwelten besonders für kleine Besucher so viele Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken auf 800 m² Ausstellungsfläche bieten.

Sabine & Paul im BBT Infocenter
Sabine & Paul im BBT Infocenter Tunnelwelten

Der wissensdurstige Paul lernt immer wieder etwas Neues zum Thema Tunnelbau bei den zahlreichen interaktiven Stationen. Hier kann man verschiedene Gesteinsarten unter der Lupe untersuchen, eine Sprengung oder ein Erdbeben simulieren, mit Bauklötzen einen Tunnel nachbauen und dabei spielerisch so Einiges über Statik erfahren.

Spielerisch Statik lernen
Mit Schaumstoff-Bauklötzen kann Paul spielerisch was über Statik lernen.

Aktiv sein und Rasten
Eine kleine Kletterwand im oberen Stockwerk ist einer der Fixpunkte, die Paul bei jedem Besuch anstrebt. Hier kann er seinen Mut beweisen und seiner Mama zeigen, wie geschickt und schnell er die verschiedenen Routen schon bewältigt.

Kletterwand im Infocenter
Die kleine Kletterwand ist immer ein Anziehungspunkt für Kinder.

Wenn er dann müde wird, zieht er sich gerne in die daneben liegende Märchenhöhle zurück und legt sich auf die große Liegematte. Über Kopfhörer genießt er ein schönes Märchen und ruht sich aus, während Sabine die Zeit nutzt und sich im angrenzenden Info-Bereich den Informationsfilm über den Baufortschritt ansieht und dabei alles über den aktuellen Stand der Brenner Basistunnel-Baustelle erfährt. Auch zahlreiche Monitore geben Auskunft über Kosten, Zukunftsvisionen im Transportwesen und technische Details des Tunnelbaus.

Märchenstunde im Infocenter
Zeit für eine kleine Pause in der Märchenhöhle

Große Pläne für den nächsten Sommer
Da Paul jetzt bereits ein Schulkind ist, hat ihm seine Mama Sabine versprochen, dass sie in den nächsten Sommerferien gemeinsam eine Wanderung auf dem “Panoramaweg Padastertal” machen werden. Da muss man schon ein wenig Kondition mitbringen, denn die ganze Runde dauert ca. 2,5 Stunden. Dafür sieht man aber einen Teil der Megabaustelle Wolf, nämlich die Erdaushubdeponie im Padastertal, von nächster Nähe.

Am Panoramaweg Padastertal
Infotafeln und tolle Ausblicke gibt es am Panoramaweg Padastertal

Hierhin wird mittels Förderbänder und Lastwägen das Aushubmaterial des Tunnels gebracht und gelagert. Auf dem Rundweg gibt es mehrere Info-Stationen, von denen aus man einen guten Blick auf die Deponie hat. Besonders freut sich Paul aber auf die Aussichtsplattform, die über eine lange Metallstiege erreicht werden kann und den beleuchteten Wassertunnel, durch den man durchgehen muss. Ein richtiges Abenteuer!

Wasserstollen am Panoramaweg Padastertal
Am Weg muss man einen Wasserstollen durchqueren.

Brenner Basistunnel Infocenter „Tunnelwelten“
Alfons-Graber-Weg 1
6150 Steinach
direkt beim JUFA-Hotel
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr, Montag Ruhetag
Eintritt frei!
www.tunnelwelten.com

Mehr Infos zum Panoramaweg Padastertal in der interaktiven Karte.

(Visited 75 times, 1 visits today)

Ausgangsort