Wandern mit Kinderwagen

Endlich zieht der Frühling ins Land und die wärmeren Temperaturen laden ein, nach draußen zu gehen. „Ab in die frische Luft“, dachten wir uns als unsere Kleine eines Nachmittags im Frühsommer vom Mittagsschlaf aufwachte. Doch wohin? Mit dem Kinderwagen ist es natürlich wichtig, dass das Gelände nicht zu unwegsam oder steil ist. Außerdem ist es uns wichtig, ungestört abseits der Massen in der Natur den Nachmittag zu verbringen. Daher entschieden wir uns für den Wiesenweg ins Gschnitztal.

Der Wiesenweg ins Gschnitztal führt von Steinach nach Trins, entlang des Gschnitzbaches. Die leichte Wanderung startet am Parkplatz der Talstation Bergeralm, von dort gingen wir über eine asphaltierte Straße an Wiesen mit urigen „Stadln“ vorbei. Die frische Luft ließ sich taleinwärts richtig spüren und unsere Tochter Amalia schaute neugierig aus dem Kinderwagen. Stets vom angenehmen Rauschen des Gschnitzbaches begleitet, laden zahlreiche Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Picknicken ein. Immer zu bestaunen: die atemberaubende Bergkulisse des Gschnitztales!

Der Weg von Steinach nach Trins ist ideal für einen Spaziergang mit Kinderwagen.
Der Weg von Steinach nach Trins ist ideal für einen Spaziergang mit Kinderwagen.

Kaffeepause auf der Sonnenterrasse
Nach ca. zwei Stunden – reine Gehzeit ca. 40 min – erreichten wir die Holzbrücke über den Gschnitzbach, wo ein Forstweg auf der anderen Talseite zurück nach Steinach führt. Da es aber ein herrlicher Frühsommertag war, entschieden wir uns kurzerhand, weiter taleinwärts bis zum „Liftstüberl“ in Trins zu spazieren. Dort gönnten wir uns in Ruhe mit der Kleinen am Schoß einen Kaffee auf der Sonnenterrasse und beobachteten die anderen Kinder am kleinen Spielplatz direkt daneben. Nicht mehr lang, dann würde unsere Amalia dort auch herumtoben.

Das ist Sport - Kinderwagen schieben!
Das ist auch Sport – Kinderwagen schieben!

Quellwasser, Himbeerstauden & Libellen
Nach dem Genuss auf der Terrasse, gingen wir frisch gestärkt retour zur Brücke und über den Waldweg nach Steinach. Eine kleine Pause auf der Sitzbank neben der Trinkwasserquelle musste sein – das kühle Nass der Quelle erfrischt ungemein. Verschiedenste Blumen und Kräuter sind vom Weg aus zu bestaunen und auch die eine oder andere Nascherei an den Himbeerstauden ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Der kleine Tümpel am rechten Wegrand etwas weiter Richtung Steinach war auch wieder voll mit Kaulquappen, Wasserläufern und Libellen, die umherschwirrten. Da gibt es für die Kleinen viel zu bestaunen und sehen.

Die idyllische Landschaft am Talboden des Gschnitztales.
Die idyllische Landschaft am Talboden des Gschnitztales mit Bächen und Wiesen

Kraftplatz „Herrenwasserl“
Auf der rechten Seite oberhalb des nun etwas steiler verlaufenden Forstweges kurz vor Steinach befindet sich das „Herrenwasserl“: Ein kleines gepflastertes Becken, gefüllt mit kristallklarem, frischem Quellwasser bietet sich hervorragend zum Kneippen an – vor allem an warmen Sommertagen! Die gesamte Runde dauert ca. 1,5 Stunden und ist sehr empfehlenswert, da sich die Anstiege in Grenzen halten, viele Sitzmöglichkeiten bestehen und man sich sofort vom Trubel weg, inmitten einer idyllischen Naturlandschaft wiederfindet.

Unser Tipp:
Drei weitere Wanderungen, die mit Kinderwagen möglich sind:
• Wanderung am Alpenblumen-Rundweg mit Besuch des Alpenblumengartens in Schmirn
• Wanderung zum über den Radweg von Steinach nach Matrei zum Cafe beim basecamp
• Wanderung zur Peeralm in Navis

Mehr auch in der interaktiven Karte: Zur Karte
Viel Spaß! 🙂

Familie Holzmann - Daniela, Peter und Tochter Amalia
Daniela & Peter mit Tochter Amalia
(Visited 285 times, 1 visits today)